Praxisphilosophie


Physiologisch arbeitet der Körper als Regelkreis, in dem die körperlichen Vorgänge wie Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Hormonsystem etc. fein aufeinander abgestimmt sind. Es findet ein permanenter Ab- und Ausgleich statt.

Man kann ihn sich auch als ein großes Zahnrad-System vorstellen, wo ein Rad in das andere greift. Bricht nun ein Zacken aus, hakelt es im Regelkreis und die Feinabstimmung funktioniert nicht mehr. Es entwickeln sich langsam, manchmal aber auch akut Krankheitssymptome.

 

   *

 

Immer häufiger brechen offensichtlich Zacken aus, trotz vielfach hohen Wohlstandes, wissenschaftlichen Fortschrittes, unglaublich ausgefeilter (Medizin)Technik, erforschten Medikamenten und vielen anderen Dingen, die unseren Alltag scheinbar erleichtern.

Trotzdem gibt es bekanntermaßen immer mehr Menschen (und Tiere), die trotzdem mehr oder weniger ausgeprägt chronisch krank sind oder "einfach nur" immer schlapper und antriebsloser werden.

 

Sehr viele Faktoren wirken heute auf uns ein und können sich zu Funktionsstörungen entwickeln, die sich in Krankheitsbildern zeigen wie manifesten Allergien, Asthma, Abwehrschwäche,  Bluthochdruck, chronische Verdauungsstörungen, Neurodermitis, Rheuma, andere chronische Schmerzen, Ängste, gesteigerte Nervosität sowie starke Erschöpfung, Unwohlsein, Niedergeschlagenheit und vieles mehr.

Hinzu kommen Blockaden durch seelische Traumata und Verletzungen, Ängste, selbst auferlegte Zwänge, Gedankenmuster und Stress und einiges mehr.

*

 

Ziel meiner Arbeit ist, meinen Patienten zu helfen, Ursachen für Störungen im Regelkreis des Körpers zu finden, zu therapieren und somit das "Zahnrad-System" wieder in Gang zu setzen.