Spezielles zur Tier-Therapie


Ich bin auch Tierheilpraktikerin.

 

Für die Enstehung von Krankheits-Symptomen beim Tier gilt das Gleiche, wie auf den vorherigen Seiten beschrieben.  Fast alle von mir eingesetzten Therapieformen können ebenso beim Tier angewendet werden.

 

Auch hier spielt die Offenheit des Menschen gegenüber noch ungewohnten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten eine Rolle.

 

Pferd, Hund und Katze bilden den größten Anteil meiner Praxis.

 

Auch Tiere leiden zunehmend an chronischen Symtomen.

 

Doch verfügen sie aber auch über ein phänomenales Regulationssystem und große Selbstheilungskräfte, so dass es immer wieder spannend und eine große Freude ist, mit ihnen zu arbeiten.

 

Die Fütterung minderwertiger Qualität von

-          Fertigfutter

-          Futtermittel-Zusatzstoffen

-          Ergänzungsfuttermitteln und deren Kombination

 spielt oft eine zentrale Rolle.

 

Häufig kann hier schon eine Ursache für chronische Dysfunktionen von

-          Verdauungs- und Atmungsorganen

-          der Haut

-          des Bewegungsapparates

-       Ausbildung einer Allergie

gefunden werden.

 

 Ebenso durch

-          Wohntoxine

-          Pflegemittel

-          Medikamente

-       beim Pferd nicht selten Trensengebisse

-       Spielzeuge

-       Impfzusatzstoffe

-       esmog und Elektrosensibilität.

 

Die Bioresonanz-Testung zur Feststellung, verträglich oder nicht, hat sich hier sehr bewährt.

 

Nicht zu unterschätzende Faktoren bei Tieren sind seelische Traumata und Verletzungen. Hier können energetisch-geistige Heilverfahren und/oder der Einsatz von Essenzen erstaunliche Wirkungen zeigen.

 

Besonders mit den Essenzen von Stephanie Barth habe ich in letzter Zeit bemerkenswerte Erfahrungen gemacht.

Weiterführende Infos: www.lichtpferde-verlag.de

 

Immer bekannter wird, dass Tiere häufig auch ein Spiegel ihres Menschen sind und somit bei einem Problem auch in die Richtung geschaut werden sollte.